Aktuelles

Mitteilung vom:
01.03.2021

 

Die Technischen Betriebe Oberentfelden sind fĂĽr die Verteilung von Energie und Wasser fĂĽr rund 8'500 Einwohner sowie zahlreiche Industrie- und Gewerbebetriebe verantwortlich. Der Energiebereich umfasst das Mittelspannungs- und Niederspannungsnetz inklusive den HausanschlĂĽssen bei den Endkunden.

Die Technischen Betriebe Oberentfelden führen zusätzlich den Betrieb der Elektrizitäts­versorgung Muhen. Zur Vervollständigung des Teams suchen wir deshalb nach Vereinbarung eine/n einsatzfreudige/n und selbständige/n

 

Technische/n Mitarbeiter/in der Elektrizitätsversorgung (80 - 100 %)

 

Ihre Aufgaben:

Sie leiten Projekte für die Erneuerung und Erweiterung des Mittelspannungs- und Nieder­spannungsnetzes. Sie planen und organisieren Unterhalt und Erneuerung von Trafostationen, Kabelverteilkabinen und des Kabelnetzes.

Sie unterstĂĽtzen den Betriebsleiter bei der Budgetierung, bei der Kostenrechnung und beim Pricing der Stromprodukte. Im Team prĂĽfen und beschaffen Sie Investitionsobjekte, betreuen die Anlagen und helfen mit bei der administrativen und technischen BetriebsfĂĽhrung.

Ihr Profil:

Sie verfügen über eine Grundausbildung als Netzelektriker EFZ oder Elektroinstallateur EFZ. Sie haben sich weitergebildet zum Elektro-Projektleiter, Netzfachmann mit eidgenössischem Fachausweis oder haben eine höhere Fachschule oder Fachprüfung absolviert. Sie besitzen gute EDV-Kenntnisse. Sie schätzen das selbstständige Arbeiten und sind bereit, sich für Ihre Aufgaben aus- und weiterzubilden. Im Umgang mit Kunden pflegen Sie einen offenen und freundlichen Stil.

Unser Angebot:

Nebst einer interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeit bieten wir Ihnen moderne Anstellungsbedingungen im Rahmen des Personalreglements der Gemeinde.

Weitere AuskĂĽnfte erteilt Ihnen Roland Wehrli, Leiter der Technischen Betriebe unter Telefon 062 737 51 52.

Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und Foto richten Sie bitte bis spätestens am 19. März 2021 per Mail an roland.wehrli@oberentfelden.ch oder per Post an den Gemeinderat, Dorfstrasse 7, 5036 Oberentfelden.

 

Mitteilung vom:
19.02.2021

Neue Perspektive auf die Aargauer Gemeinden

Die interaktive Webapplikation "Gemeindeporträt Kanton Aargau" eröffnet eine neue Perspektive auf die Aargauer Gemeinden. Neu können statistische Informationen zu jeder Gemeinde in Form von Grafiken und Tabellen angezeigt werden.

 

Mitteilung vom:
25.01.2021

Anfangs Februar 2021 wird die Steuererklärung 2020 zugestellt. Der Abgabetermin für unselbständig Erwerbende sowie Rentnerinnen und Rentner ist der 31. März 2021.

Es sei zusätzlich auf Folgendes hingewiesen:                                        

  • Alle Steuerpflichtigen haben die Möglichkeit, ihre mit EasyTax 2020 ausgefĂĽllte Steuerklärung samt ausgewählten Beilagen in elektronischer Form an das Gemeindesteueramt zu ĂĽbermitteln.

    Das Ausfüllen der Steuererklärung mit EasyTax erfolgt in gewohnter Form. Die Deklarationsdaten aus dem Vorjahr können wie bisher importiert werden. Im Schlussdialog wird man gefragt, ob die Steuererklärung ausgedruckt oder elektronisch übermittelt werden soll.

     
  • Bitte legen Sie die ausgefĂĽllte Steuererklärung und die Beilagen lose in den Hauptbogen. Die Verarbeitung ist fĂĽr die Abteilung Steuern einfacher, wenn keine BĂĽro-, Heftklammern oder Klarsichtmappen verwendet werden.
     
  • Unter www.ag.ch/steuern können Fristerstreckungen zur Abgabe der Steuererklärung auch ĂĽbers Internet beantragt werden. Zur Sicherheit und Identifikation wird der persönliche "Code" benötigt. Dieser ist auf Seite 1 des Steuerformulars am linken Rand aufgedruckt.
     
  • Mit der Ă„nderung des kantonalen Steuergesetzes und der zugehörigen Verordnung auf 2019, wurden kostendeckende GebĂĽhren fĂĽr Mahnungen und Betreibungen im Steuerwesen rechtlich verankert. FĂĽr nicht rechtzeitig eingereichte Steuererklärungen werden folgende MahngebĂĽhren erhoben:
    • 1. Mahnung Fr. 35.00
    • 2. Mahnung Fr. 50.00
       
    • Bei Fristerstreckungen zur Einreichung der Steuererklärung werden keine GebĂĽhren erhoben.
  • Unter www.steuern-easy.ch finden sich wertvolle Informationen und vielen Tipps zum Thema Steuern. Der Inhalt richtet sich im Besonderen an Jugendliche und junge Steuerpflichtige.
     
  • Zur Entlastung der durch die Corona-Pandemie belasteten Steuerpflichtigen hat das Kantonale Steueramt steuerliche Massnahmen fĂĽr die ganze Bevölkerung und alle Unternehmen im Kanton Aargau umgesetzt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Kantons Aargau.
Maskenpflicht
Mitteilung vom:
19.10.2020

Seit Montag, 19. Oktober 2020, gilt in allen Bereichen der Gemeindeverwaltung eine Maskenpflicht.

Die Maskenpflicht gilt im gesamten Gemeindehaus. Die Maske ist auch zu  tragen, wenn eine Abtrennung, z.B. Plexiglasscheibe, vorhanden ist. Bei der Multisammelstelle gilt auch eine Maskenpflicht. Die Gemeindeverwaltung sowie der Werkhof stellen keine Masken zur Verfügung.

Wir bitten Sie, die Gemeindeverwaltung nur in dringenden Fällen aufzusuchen, die Ihre persönliche Anwesenheit zwingend erfordern. In allen anderen Fällen benutzen Sie bitte die digitalen Angebote auf unserer Website oder kontaktieren Sie die Gemeindeverwaltung einfach telefonisch oder per Mail.

FĂĽr Fragen betreffend dem Coronavirus wenden Sie sich bitte direkt an die Cornona Info-Hotline Kanton Aargau (+41 (0)62 835 51 10 oder coronavirus@ag.ch).

Die Gemeindeverwaltung Oberentfelden dankt für das Einhalten der Vorschrift und für das Verständnis.

Mitteilung vom:
13.08.2020

Trinkwasser ist ein kostbares Gut und wird hauptsächlich aus dem Grundwasserstrom im Pumpwerk Tanngassmatten gewonnen. Als Trinkwasserversorger sind die Technischen Betriebe Oberentfelden dazu verpflichtet, die Qualität des gelieferten Trinkwassers zu überwachen. In Zusammenarbeit mit dem kantonalen Amt für Verbraucherschutz (AVS) prüfen wir periodisch die Qualität unseres Trinkwassers. Die Messwerte der Beprobungen zeigen, dass das Trinkwasser in Oberentfelden von hoher Qualität ist.

Chlorothalonil

Chlorothalonil ist ein Pestizid-Wirkstoff, der in Pflanzenschutzmitteln seit den 1970er-Jahren gegen Pilzbefall als sogenanntes Fungizid zugelassen ist. Er wird vor allem im Anbau von Getreide, Gemüse, Wein und Zierpflanzen eingesetzt. In der Vergangenheit wurden in der Schweiz jährlich rund 30 Tonnen Chlorothalonil eingesetzt. Dieser Stoff sickerte durch den Untergrund. Heute können seine Abbauprodukte, sogenannte Metaboliten, auch im Trinkwasser, in erhöhten Konzentrationen nachgewiesen werden.

Mitte Juni 2019 hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) mitgeteilt, dass Abbauprodukte von Chlorothalonil ab einer grösseren Menge, gesundheitsschädlich sein können. Daraufhin wurde das Gefahrenpotential neu eingeschätzt und eine maximale Konzentration für den Stoff festgelegt, nach welchem zuvor bei periodischen Trinkwasserproben nicht gesucht wurde. Der neu zulässige Höchstwert für Chlorothalonil-Rückstände im Trinkwasser wurde auf 0,1 µg/l (0,1 Millionstel Gramm pro Liter) festgelegt.

Diese Neubeurteilung erfolgte aufgrund neuer toxikologischer Erkenntnisse der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA). Zuvor galten die Abbauprodukte von Chlorothalonil, welche sich bereits seit Jahrzehnten im Trinkwasser befinden, als unproblematisch und wurden deshalb bei Trinkwasseruntersuchungen nicht mit einbezogen.

Unbedenkliche Befunde

Die Technischen Betriebe Oberentfelden sind als Trinkwasserversorger dazu verpflichtet, die Qualität des gelieferten Trinkwassers sicherzustellen. Anfang Juni wurde das Trinkwasser aus dem Grundwasserpumpwerk auf Chlorothalonil-Rückstandswerte dieses Stoffes getestet. Diese Beprobung ergab folgende Messergebnisse:

Probennahme

Fassung

Chlorothalonil-
Sulfonsäure
R417888 [ÎĽg/l]

Chlorothalonil-Metabolit R471811 [ÎĽg/l]

Chlorothalonil-Metabolit SYN507900 [ÎĽg/l]

Höchstwert

02.06.2020

Grundwasserpumpwerk Tanngassmatten

< 0.020

0.17

< 0.020

0.1 ÎĽg/l

Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888 [μg/]
Unter festgelegtem Höchstwert.

Chlorothalonil-Metabolit R471811 [ÎĽg/l]
Höchstwert von 0.1 μg/l (0,1 Millionstel Gramm pro Liter) überschritten.

Chlorothalonil- Metabolit SYN507900 [ÎĽg/]
Unter festgelegtem Höchstwert.

 

Zusammenfassung

Das von den Technischen Betrieben Oberentfelden an die Kundinnen und Kunden gelieferte Trinkwasser kann bedenkenlos und ohne Einschränkungen konsumiert werden. Es stellt keinerlei Gefahr dar, weder für Mensch noch für Tier.

Die Höchstwertüberschreitung beim Chlorothalonil-Metabolit R471811 stellt kein gesundheit­liches Risiko dar. Der Höchstwert für Chlorothalonil-Abbauprodukte in Trinkwasser ist vorsorglich festgelegt. Er gilt aufgrund der Eigenschaften der Muttersubstanz (Chlorothalonil). Er beruht hingegen nicht auf einer substanzspezifischen Bewertung der verschiedenen Abbauprodukte. Eine Höchstwertüberschreitung bedeutet deshalb nicht, dass eine unmittelbare Gesundheitsgefährdung besteht. Das Wasser kann auch im Fall einer Höchstwertüberschreitung weiterhin uneingeschränkt als Trinkwasser verwendet werden.

Auch für die Verwendung in Lebensmittelproduktionsbetrieben bestehen keine Einschränkungen seitens der kantonalen Lebensmittelkontrollstellen. Es sind aber Massnahmen erforderlich, damit längerfristig wieder alle Anforderungen an das Trinkwasser eingehalten sind. Die wichtigste übergeordnete Massnahme stellt das Anwendungsverbot für Chlorothalonil-haltige Pflanzenschutzprodukte dar, das seit dem 1. Januar 2020 schweizweit gilt. Die Belastung wird somit allmählich abnehmen.

Damit längerfristig wieder alle Anforderungen an das Trinkwasser eingehalten sind, arbeiten Kantone, Wasserversorger und Fachverbände an Lösungen. Das braucht Zeit. Kostenintensive Investitionen sind fundiert zu prüfen und vorzubereiten.

Das Amt für Verbraucherschutz (AVS) bestätigt, dass das Trinkwasser in Oberentfelden weiterhin ohne Einschränkungen konsumiert werden kann. Das an die Kundinnen und Kunden gelieferte Trinkwasser wies zu keiner Zeit einen gesundheitsgefährdenden Wert aus.

Alle weiteren Proben ergaben einen einwandfreien Befund. Das Oberentfelder Trinkwasser ist also weiterhin bedenkenlos konsumierbar.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.trinkwasser.ch.

Mitteilung vom:
29.07.2020

Strassensanierung der Schönenwerderstrasse (1. Etappe)
Auf der im letzten Jahr sanierten Schönenwerderstrasse 1. Etappe zwischen der Einmündung Isegüetlistrasse bis zur Uerke fehlt noch der Deckbelag auf der Fahrbahn und auf den Gehwegen. Der Deckbelag sowie die notwendigen Vorbereitungs- und Anschlussarbeiten werden zwischen dem 10. und dem 21. August 2020 ausgeführt.

Strassensanierung der Schönenwerderstrasse (2. Etappe)
Die Schönenwerderstrasse wird in der zweiten Etappe auf rund 340 m Länge zwischen den Einmündungen Pappelweg und Holzstrasse saniert.
Vorarbeiten wurden bereits ausgeführt. Die Hauptarbeiten dauern vom 24. August 2020 bis voraussichtlich Mai 2021.


Sperrung vom 10. August 2020 bis voraussichtlich Mai 2021
Während dieser Zeit sind die jeweils betroffenen Abschnitte für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für den regionalen Verkehr wird eine Umleitung Richtung Schönenwerd über die Aarauerstrasse und die Holzstrasse signalisiert. Die Anwohner der Schönenwerderstrasse wurden mit einem separaten Schreiben über Details der Bauarbeiten informiert. Für die mit den Sanierungsarbeiten verbundenen Behinderungen und Im­missionen bitten wir um Verständnis.

Bauverwaltung Oberentfelden

 

Gemeindeverwaltung
Dorfstrasse 7
5036 Oberentfelden

 

Wir sind auch in Zeiten von Corona für Sie da. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir möglichst keine Besucher ohne telefonische Voranmeldung empfangen. Wir bitten Sie daher vorgängig einen Termin zu vereinbaren. Die Telefonnummern und Öffnungszeiten aller Abteilungen finden Sie hier.

Wir bitten Sie, nach Möglichkeit den Online-Schalter zu benutzen.

Das Tragen einer Schutzmaske ist obligatorisch. Bitte bringen Sie Ihre Masken persönlich mit.

 

Die Kontaktangaben der Pikettdienste für die Elektrizitätsversorgung und die Wasserversorgung ausserhalb der Bürozeiten finden Sie hier.