Aktuelles

Mitteilung vom:
29.04.2021

Im Bulletin beider Entfelden Nr. 369 (Mai 2021) wurde irrt√ľmlicherweise eine Papier- und Kartonsammlung f√ľr den 14. Mai 2021 publiziert.

Die nächsten Sammlungen finden wie folgt statt:

  • 5. Mai 2021
  • 2. Juni 2021
  • 7. Juli 2021

Die offiziellen Daten werden im Entsorgungskalender der Gemeindeverwaltung publiziert.

Mitteilung vom:
27.04.2021

Die aktuell nach wie vor unsichere Coronalage kann zu einem Hemmnis bei der Beteiligung an einer Gemeindeversammlung f√ľhren. Gem√§ss ¬ß 12 Abs. 1 der Sonderverordnung 1 ist nach wie vor die Anordnung einer direkten Urnenabstimmung m√∂glich. Ein Vorteil der direkten Urnenabstimmung liegt darin, dass sich auch Betroffene von Risikogruppen und allenfalls noch nicht geimpfte Einwohner und Einwohnerinnen ungehindert und gefahrlos an den demokratischen Prozessen beteiligen k√∂nnen. In den Erl√§uterungen zur Abstimmung hat der Gemeinderat darzulegen, weshalb das Gesch√§ft keinen Aufschub duldet. Bei der Beurteilung der Dringlichkeit kommt den Gemeinden ein gewisses Ermessen zu.

Aufgrund der kantonalen Bestimmung, dass an Gemeindeversammlungen nebst der Maskenpflicht in √∂ffentlich zug√§nglichen Innenr√§umen ein Abstand von 1,5 Metern einzuhalten ist und wegen der ungewissen Entwicklung der Corona-Fallzahlen hat der Gemeinderat gest√ľtzt auf die Sonderverordnung 1 des Kantons entschieden, auf die Austragung der Gemeindeversammlung vom 7. Juni 2021 zu verzichten und f√ľr die nicht aufschiebbaren Gesch√§fte die direkte Urnenabstimmung anzuordnen. Diese wird am 13. Juni 2021 zusammen mit den eidgen√∂ssischen Abstimmungen durchgef√ľhrt.

An der Durchf√ľhrung der Ortsb√ľrgergemeindeversammlung vom 31. Mai 2021 wird festgehalten, da dort der Mindestabstand jederzeit eingehalten werden kann.

Der Gemeinderat dankt f√ľr das Verst√§ndnis.

Mitteilung vom:
25.03.2021

Lohn der Oberentfelder Behörde soll gleich bleiben

Der Gemeinderat schl√§gt der Gemeindeversammlung vom 7.¬†Juni 2021 vor, die Entsch√§digung der Gemeinderatsmitglieder in der n√§chsten vierj√§hrigen Amtsperiode unver√§ndert zu belassen, n√§mlich mit 60'000 Franken f√ľr den Gemeindeammann, 27'500¬†Franken f√ľr den Vizeammann und je 22'000¬†Franken f√ľr die drei Gemeinder√§te. Vor zw√∂lf Jahren wurden die Ans√§tze um rund 2¬†% angehoben. Mit der pauschalen Besoldung abgegolten sind die ordentlichen Gemeinderats¬≠sitzungen inklusive Aktenstudium, mit dem Ressort zusammenh√§ngende interne Besprechungen und Repr√§sentationsaufgaben.


Gemeinder√§tin Priska Ott tritt zur√ľck

Gemeinder√§tin Priska Ott, SVP, hat sich entschieden, nicht zur Wiederwahl anzutreten und somit per 31. Dezember 2021 von ihrem Amt zur√ľckzutreten. Die andern bisherigen Gemeinderats¬≠mitglieder Markus Bircher, gleichzeitig Gemeindeammann, Petra Huckele, Vizeammann, sowie Hans-Peter Widmer und Kevin Friker haben bereits zu einem fr√ľheren Zeitpunkt signalisiert, dass sie sich alle der Wiederwahl stellen werden. Der erste Wahlgang wird am 26. September 2021 stattfinden. Die Anmeldemodalit√§ten werden im Mai 2021 bekanntgegeben.

 

Mitteilung vom:
17.03.2021

Ab 2021 gelten neue Regeln zum Wirten ohne Fähigkeitsausweis

Der Regierungsrat hat die Gastgewerbeverordnung (GGV) revidiert. Die √Ąnderung die am 1. Januar 2021 in Kraft tritt basiert auf einer durchgef√ľhrten Analyse bei Gemeinden und der Gastronomie-Branche. Weitere Informationen dazu finden Sie in den unten aufgef√ľhrten Links.

Gemäss GGV § 6 besteht eine Meldepflicht, wonach eine dauerhafte Betriebsaufnahme mindestens 30 Tage im Voraus gemeldet werden muss.

Die Gemeindekanzlei steht Ihnen f√ľr weitere Informationen und Abkl√§rungen gerne zur Verf√ľgung.

Mitteilung vom:
15.03.2021

Rechnung 2020 der Einwohnergemeinde Oberentfelden

Die Erfolgsrechnung 2020 der Einwohnergemeinde Oberentfelden schliesst mit einem Ertrags√ľberschuss von 836'190 Franken ab. Das Budget rechnete mit einer ausgeglichenen Rechnung.

Die auf einem Steuerfuss von 110 % basierenden allgemeinen Gemeindesteuern √ľbertrafen das Budget um eine Million Franken. Rund die H√§lfte davon sind Nachtr√§ge aus fr√ľheren Jahren. Die Prognose f√ľr das aktuelle Jahr wurde um 215'000 Franken oder 1,5 Prozent √ľbertroffen. Die Gewinn- und Kapitalsteuern juristischer Personen lagen 277'000 Franken √ľber dem Budget. Wie schwankend diese Ertr√§ge sind ‚Äď und somit sehr schwierig zu budgetieren ‚Äď zeigt der um 650'000 Franken tiefere Ertrag des Vorjahres. Bei den Sondersteuern √ľberstiegen die Erbschafts- und Schenkungssteuern das Budget um 142'000 Franken. Andererseits wurde das Budget der Grundst√ľckgewinnsteuern um fast 80'000 Franken verfehlt und erreichte nicht einmal die H√§lfte des Vorjahres.

Aufwandseitig ist festzustellen, dass einige geplante Projekte nicht ausgef√ľhrt wurden. Rund eine halbe Million Franken lagen die baulichen Unterhaltsarbeiten f√ľr Hochbauten unter dem Budget. F√ľr den Unterhalt von Strassen und Tiefbauten wurden 300'000 Franken weniger als geplant ausgegeben. Die Kosten f√ľr die Kreisschule Entfelden unterschritten das Budget um 152'000 Franken. Anders verh√§lt es sich mit den Kosten f√ľr Sonderschulen und Berufsschulen, wo die Ausgaben um 115'000 Franken h√∂her waren. In der Kostenstelle Soziale Sicherheit ist gegen√ľber dem Budget ein Mehraufwand von 370'000 Franken festzustellen. Ein Teil davon betrifft die gesetzliche wirtschaftliche Hilfe mit einem Mehraufwand von netto 164'000 Franken. Die von Gesetzes wegen von der Gemeinde zu √ľbernehmenden Kosten f√ľr unbezahlte Krankenkassenpr√§mien belasteten die Rechnung mit 323'000 Franken, 200'000 Franken mehr als geplant. Die planm√§ssigen Abschreibungen von Sachanlagen lagen wegen der im Vorjahr notwendigen Bereinigung der Anlagebuchhaltung 170'000 Franken unter dem Budget.

Die Nettoinvestitionen der Einwohnergemeinde ohne die Eigenwirtschaftsbetriebe betrugen 1,6 Millionen Franken. Der Gemeindeanteil an den Investitionen der Schule Entfelden, zur Hauptsache die Erstellung von zwei Schulraumprovisorien f√ľr den Kindergarten, schlug mit 867'000 Franken zu Buche. Weitere Ausgaben betrafen Investitionen in den Strassenverkehr f√ľr 658'000 Franken und die Ausgaben zu Lasten der beiden Kredite Ausbau der Liegenschaft Hintere Bahnhofstrasse 1 und die Revision der Nutzungsplanung. Mit einer Selbstfinanzierung von √ľber 2,2 Millionen Franken konnten die relativ geringen Nettoinvestitionen vollumf√§nglich mit eigenen Mitteln finanziert werden.

Die Eigenwirtschaftsbetriebe Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Elektrizitätsversorgung investierten mehr als zwei Millionen Franken in die Infrastruktur. Die Details zur Rechnung 2020 sind auf www.oberentfelden.ch im Online-Schalter abrufbar.

 

Dreistufiger Erfolgsausweis der Einwohnergemeinde ohne Eigenwirtschaftsbetriebe:

                                                           Rechnung 2020       Budget 2020

Betrieblicher Aufwand                                29'458'858        28'706'223
Betrieblicher Ertrag                                     29'032'444        27'432'116
Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit                 -426'414         -1'274'107

Ergebnis aus Finanzierung                             1'262'604          1'274'107
Operatives Ergebnis                                        836'190                        0

Ausserordentlicher Ertrag                                           0                        0
Gesamtergebnis Erfolgsrechnung                      836'190                        0

 

Finanzierungsausweis der Einwohnergemeinde ohne Eigenwirtschaftsbetriebe:

Investitionsausgaben                                    1'789'941          3'013'167
Investitionseinnahmen                                     194'906                        0
Nettoinvestitionen                                        1'595'035          3'013'167

Selbstfinanzierung                                        2'220'247          1'445'386

Finanzierungsergebnis                                      625'212         -1'567'781

Mitteilung vom:
11.03.2021

Telefonbetr√ľger, die sich als Polizisten ausgeben, sindzu einer wahren Landplage geworden. Obwohl die meisten Betroffenen den Schwindel durchschauen, fordert die Masche immer wieder Opfer. Die Kantonspolizei mahnt zu Vorsicht.

Die Polizei habe Einbrecher festgenommen, sagt die hochdeutsch sprechende Stimme am Telefon. Der Anrufer, der sich als Angeh√∂riger der Kantonspolizei Aargau ausgibt, erkl√§rt weiter, dass noch Mitt√§ter auf freiem Fuss seien. Und diese trachteten nach dem Verm√∂gen der angerufenen Person. Nicht einmal auf der Bank sei das Geld sicher, da dort Komplizen s√§ssen. Hoffnung bestehe nur noch, wenn die betroffene Person das Geld sofort der Polizei √ľbergebe. Ein Zivilbeamter w√ľrde vorbeikommen, um das Geld abzuholen.

Diese buchstäbliche Räubergeschichte wird täglich unzähligen Aargauerinnen und Aargauern am Telefon aufgetischt. Die meisten durchschauen den Schwindel und melden dies der richtigen Polizei.

So plump die Masche auch scheint, fordert sie dennoch immer wieder Opfer. Die Kantonspolizei Aargau weiss auch von einer neuen Methode, welche die Betr√ľger bei einzelnen¬† Opfern anwendeten. So hatten die Kriminellen den Zugang zum Computer erwirkt und danach mit installierter Fernwartungssoftware die Kontrolle √ľber das E-Banking der Opfer √ľbernommen. Wie so oft stehen √§ltere Menschen im Fokus der professionellen Betr√ľger, welche in aller Regel vom Ausland her operieren. Die Kantonspolizei Aargau warnt daher namentlich Seniorinnen und Senioren vor diesem Ph√§nomen.

 

Die wichtigsten Ratschläge lauten:

  • Gehen Sie am Telefon nie auf eine Geldforderung ein.
  • Wenn Sie jemand am Telefon unter Druck setzt, beenden Sie das Gespr√§ch sofort. Dies ist nicht unh√∂flich, sondern dient Ihrem Schutz.
  • Nehmen Sie Warnungen von Bankangestellten am Schalter ernst und lassen Sie deren Unterst√ľtzung zu.
  • √úbergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an eine Ihnen unbekannte Person.
  • Warnen Sie √§ltere Leute aus Ihrem Umfeld √ľber diese Betrugsmasche.
  • Melden Sie verd√§chtige Situationen sofort der Polizei (Notruf 117).
  • Bei Fragen wenden Sie sich an die Polizeiliche Beratungsstelle der Kriminalpr√§vention via Telefon 062 835 80 90.
  • Und denken Sie daran: Die richtige Polizei w√ľrde Sie niemals auffordern, Geld oder Wertsachen abzugeben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Kantonspolizei Aargau.

Mitteilung vom:
25.01.2021

Anfangs Februar 2021 wird die Steuererkl√§rung 2020 zugestellt. Der Abgabetermin f√ľr unselbst√§ndig Erwerbende sowie Rentnerinnen und Rentner ist der 31. M√§rz 2021.

Es sei zusätzlich auf Folgendes hingewiesen:                                        

  • Alle Steuerpflichtigen haben die M√∂glichkeit, ihre mit EasyTax 2020 ausgef√ľllte Steuerkl√§rung samt ausgew√§hlten Beilagen in elektronischer Form an das Gemeindesteueramt zu √ľbermitteln.

    Das Ausf√ľllen der Steuererkl√§rung mit EasyTax erfolgt in gewohnter Form. Die Deklarationsdaten aus dem Vorjahr k√∂nnen wie bisher importiert werden. Im Schlussdialog wird man gefragt, ob die Steuererkl√§rung ausgedruckt oder elektronisch √ľbermittelt werden soll.

     
  • Bitte legen Sie die ausgef√ľllte Steuererkl√§rung und die Beilagen lose in den Hauptbogen. Die Verarbeitung ist f√ľr die Abteilung Steuern einfacher, wenn keine B√ľro-, Heftklammern oder Klarsichtmappen verwendet werden.
     
  • Unter www.ag.ch/steuern k√∂nnen Fristerstreckungen zur Abgabe der Steuererkl√§rung auch √ľbers Internet beantragt werden. Zur Sicherheit und Identifikation wird der pers√∂nliche "Code" ben√∂tigt. Dieser ist auf Seite 1 des Steuerformulars am linken Rand aufgedruckt.
     
  • Mit der √Ąnderung des kantonalen Steuergesetzes und der zugeh√∂rigen Verordnung auf 2019, wurden kostendeckende Geb√ľhren f√ľr Mahnungen und Betreibungen im Steuerwesen rechtlich verankert. F√ľr nicht rechtzeitig eingereichte Steuererkl√§rungen werden folgende Mahngeb√ľhren erhoben:
    • 1. Mahnung Fr. 35.00
    • 2. Mahnung Fr. 50.00
       
    • Bei Fristerstreckungen zur Einreichung der Steuererkl√§rung werden keine Geb√ľhren erhoben.
  • Unter www.steuern-easy.ch finden sich wertvolle Informationen und vielen Tipps zum Thema Steuern. Der Inhalt richtet sich im Besonderen an Jugendliche und junge Steuerpflichtige.
     
  • Zur Entlastung der durch die Corona-Pandemie belasteten Steuerpflichtigen hat das Kantonale Steueramt steuerliche Massnahmen f√ľr die ganze Bev√∂lkerung und alle Unternehmen im Kanton Aargau umgesetzt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Kantons Aargau.
Maskenpflicht
Mitteilung vom:
19.10.2020

Seit Montag, 19. Oktober 2020, gilt in allen Bereichen der Gemeindeverwaltung eine Maskenpflicht.

Die Maskenpflicht gilt im gesamten Gemeindehaus. Die Maske ist auch zu¬† tragen, wenn eine Abtrennung, z.B. Plexiglasscheibe, vorhanden ist. Bei der Multisammelstelle gilt auch eine Maskenpflicht. Die Gemeindeverwaltung sowie der Werkhof stellen keine Masken zur Verf√ľgung.

Wir bitten Sie, die Gemeindeverwaltung nur in dringenden Fällen aufzusuchen, die Ihre persönliche Anwesenheit zwingend erfordern. In allen anderen Fällen benutzen Sie bitte die digitalen Angebote auf unserer Website oder kontaktieren Sie die Gemeindeverwaltung einfach telefonisch oder per Mail.

F√ľr Fragen betreffend dem Coronavirus wenden Sie sich bitte direkt an die Cornona Info-Hotline Kanton Aargau (+41 (0)62 835 51 10 oder coronavirus@ag.ch).

Die Gemeindeverwaltung Oberentfelden dankt f√ľr das Einhalten der Vorschrift und f√ľr das Verst√§ndnis.

Mitteilung vom:
13.08.2020

Trinkwasser ist ein kostbares Gut und wird haupts√§chlich aus dem Grundwasserstrom im Pumpwerk Tanngassmatten gewonnen. Als Trinkwasserversorger sind die Technischen Betriebe Oberentfelden dazu verpflichtet, die Qualit√§t des gelieferten Trinkwassers zu √ľberwachen. In Zusammenarbeit mit dem kantonalen Amt f√ľr Verbraucherschutz (AVS) pr√ľfen wir periodisch die Qualit√§t unseres Trinkwassers. Die Messwerte der Beprobungen zeigen, dass das Trinkwasser in Oberentfelden von hoher Qualit√§t ist.

Chlorothalonil

Chlorothalonil ist ein Pestizid-Wirkstoff, der in Pflanzenschutzmitteln seit den 1970er-Jahren gegen Pilzbefall als sogenanntes Fungizid zugelassen ist. Er wird vor allem im Anbau von Getreide, Gem√ľse, Wein und Zierpflanzen eingesetzt. In der Vergangenheit wurden in der Schweiz j√§hrlich rund 30 Tonnen Chlorothalonil eingesetzt. Dieser Stoff sickerte durch den Untergrund. Heute k√∂nnen seine Abbauprodukte, sogenannte Metaboliten, auch im Trinkwasser, in erh√∂hten Konzentrationen nachgewiesen werden.

Mitte Juni 2019 hat das Bundesamt f√ľr Lebensmittelsicherheit und Veterin√§rwesen (BLV) mitgeteilt, dass Abbauprodukte von Chlorothalonil ab einer gr√∂sseren Menge, gesundheitssch√§dlich sein k√∂nnen. Daraufhin wurde das Gefahrenpotential neu eingesch√§tzt und eine maximale Konzentration f√ľr den Stoff festgelegt, nach welchem zuvor bei periodischen Trinkwasserproben nicht gesucht wurde. Der neu zul√§ssige H√∂chstwert f√ľr Chlorothalonil-R√ľckst√§nde im Trinkwasser wurde auf 0,1 ¬Ķg/l (0,1 Millionstel Gramm pro Liter) festgelegt.

Diese Neubeurteilung erfolgte aufgrund neuer toxikologischer Erkenntnisse der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA). Zuvor galten die Abbauprodukte von Chlorothalonil, welche sich bereits seit Jahrzehnten im Trinkwasser befinden, als unproblematisch und wurden deshalb bei Trinkwasseruntersuchungen nicht mit einbezogen.

Unbedenkliche Befunde

Die Technischen Betriebe Oberentfelden sind als Trinkwasserversorger dazu verpflichtet, die Qualit√§t des gelieferten Trinkwassers sicherzustellen. Anfang Juni wurde das Trinkwasser aus dem Grundwasserpumpwerk auf Chlorothalonil-R√ľckstandswerte dieses Stoffes getestet. Diese Beprobung ergab folgende Messergebnisse:

Probennahme

Fassung

Chlorothalonil-
Sulfonsäure
R417888 [őľg/l]

Chlorothalonil-Metabolit R471811 [őľg/l]

Chlorothalonil-Metabolit SYN507900 [őľg/l]

Höchstwert

02.06.2020

Grundwasserpumpwerk Tanngassmatten

< 0.020

0.17

< 0.020

0.1 őľg/l

Chlorothalonil-Sulfons√§ure R417888 [őľg/]
Unter festgelegtem Höchstwert.

Chlorothalonil-Metabolit R471811 [őľg/l]
H√∂chstwert von 0.1 őľg/l (0,1 Millionstel Gramm pro Liter) √ľberschritten.

Chlorothalonil- Metabolit SYN507900 [őľg/]
Unter festgelegtem Höchstwert.

 

Zusammenfassung

Das von den Technischen Betrieben Oberentfelden an die Kundinnen und Kunden gelieferte Trinkwasser kann bedenkenlos und ohne Einschr√§nkungen konsumiert werden. Es stellt keinerlei Gefahr dar, weder f√ľr Mensch noch f√ľr Tier.

Die H√∂chstwert√ľberschreitung beim Chlorothalonil-Metabolit R471811 stellt kein gesundheit¬≠liches Risiko dar. Der H√∂chstwert f√ľr Chlorothalonil-Abbauprodukte in Trinkwasser ist vorsorglich festgelegt. Er gilt aufgrund der Eigenschaften der Muttersubstanz (Chlorothalonil). Er beruht hingegen nicht auf einer substanzspezifischen Bewertung der verschiedenen Abbauprodukte. Eine H√∂chstwert√ľberschreitung bedeutet deshalb nicht, dass eine unmittelbare Gesundheitsgef√§hrdung besteht. Das Wasser kann auch im Fall einer H√∂chstwert√ľberschreitung weiterhin uneingeschr√§nkt als Trinkwasser verwendet werden.

Auch f√ľr die Verwendung in Lebensmittelproduktionsbetrieben bestehen keine Einschr√§nkungen seitens der kantonalen Lebensmittelkontrollstellen. Es sind aber Massnahmen erforderlich, damit l√§ngerfristig wieder alle Anforderungen an das Trinkwasser eingehalten sind. Die wichtigste √ľbergeordnete Massnahme stellt das Anwendungsverbot f√ľr Chlorothalonil-haltige Pflanzenschutzprodukte dar, das seit dem 1. Januar 2020 schweizweit gilt. Die Belastung wird somit allm√§hlich abnehmen.

Damit l√§ngerfristig wieder alle Anforderungen an das Trinkwasser eingehalten sind, arbeiten Kantone, Wasserversorger und Fachverb√§nde an L√∂sungen. Das braucht Zeit. Kostenintensive Investitionen sind fundiert zu pr√ľfen und vorzubereiten.

Das Amt f√ľr Verbraucherschutz (AVS) best√§tigt, dass das Trinkwasser in Oberentfelden weiterhin ohne Einschr√§nkungen konsumiert werden kann. Das an die Kundinnen und Kunden gelieferte Trinkwasser wies zu keiner Zeit einen gesundheitsgef√§hrdenden Wert aus.

Alle weiteren Proben ergaben einen einwandfreien Befund. Das Oberentfelder Trinkwasser ist also weiterhin bedenkenlos konsumierbar.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.trinkwasser.ch.

Mitteilung vom:
29.07.2020

Strassensanierung der Schönenwerderstrasse (1. Etappe)
Auf der im letzten Jahr sanierten Sch√∂nenwerderstrasse 1. Etappe zwischen der Einm√ľndung Iseg√ľetlistrasse bis zur Uerke fehlt noch der Deckbelag auf der Fahrbahn und auf den Gehwegen. Der Deckbelag sowie die notwendigen Vorbereitungs- und Anschlussarbeiten werden zwischen dem 10. und dem 21. August 2020 ausgef√ľhrt.

Strassensanierung der Schönenwerderstrasse (2. Etappe)
Die Sch√∂nenwerderstrasse wird in der zweiten Etappe auf rund 340 m L√§nge zwischen den Einm√ľndungen Pappelweg und Holzstrasse saniert.
Vorarbeiten wurden bereits ausgef√ľhrt. Die Hauptarbeiten dauern vom 24.¬†August 2020 bis voraussichtlich Mai 2021.


Sperrung vom 10. August 2020 bis voraussichtlich Mai 2021
W√§hrend dieser Zeit sind die jeweils betroffenen Abschnitte f√ľr den Durchgangsverkehr gesperrt. F√ľr den regionalen Verkehr wird eine Umleitung Richtung Sch√∂nenwerd √ľber die Aarauerstrasse und die Holzstrasse signalisiert. Die Anwohner der Sch√∂nenwerderstrasse wurden mit einem separaten Schreiben √ľber Details der Bauarbeiten informiert. F√ľr die mit den Sanierungsarbeiten verbundenen Behinderungen und Im¬≠missionen bitten wir um Verst√§ndnis.

Bauverwaltung Oberentfelden

 

Gemeindeverwaltung
Dorfstrasse 7
5036 Oberentfelden

 

Wir sind auch in Zeiten von Corona f√ľr Sie da. Bitte haben Sie jedoch Verst√§ndnis daf√ľr, dass wir m√∂glichst keine Besucher ohne telefonische Voranmeldung empfangen. Wir bitten Sie daher vorg√§ngig einen Termin zu vereinbaren. Die Telefonnummern und √Ėffnungszeiten aller Abteilungen finden Sie hier.

Wir bitten Sie, nach Möglichkeit den Online-Schalter zu benutzen.

Das Tragen einer Schutzmaske ist obligatorisch. Bitte bringen Sie Ihre Masken persönlich mit.

 

Die Kontaktangaben der Pikettdienste f√ľr die¬†Elektrizit√§tsversorgung und die Wasserversorgung ausserhalb der B√ľrozeiten finden Sie hier.