Aktuelles

Mitteilung vom:
26.11.2020

In Oberentfelden sind die Zählerableser ab 7. Dezember 2020 bis 13. Januar 2021 wieder unterwegs, um die Zählerstände zu erfassen.

Die Zählerableser können sich auf Wunsch ausweisen und sind für den freien Zugang zum Strom- und Wasserzähler dankbar.

Kunden, die ihren Zählerstand selber ablesen möchten, können die Ablesungen auf der grünen Meldekarte notieren und diese kostenlos per Post an die Technischen Betriebe Oberentfelden senden. Alternativ können die Ablesungen mit Angabe der Zähler-Nummern und den jeweiligen Zählerständen (Strom: HT/NT und Wasser: m3) einfach per Mail an tbo@oberentfelden.ch senden.
 

Schutzkonzept Coronavirus

Die Ablesungen werden unter Einhaltung der Verhaltens- und Hygieneregeln des Bundes durchgeführt. Die Ableser tragen in Gebäuden ausnahmslos eine Schutzmaske. Die Kunden werden gebeten, sich ebenfalls an die gängigen Regeln zu halten, um sich selbst und die Ableser zu schützen. Bei Unsicherheiten stehen die Technischen Betriebe unter Telefon 062 737 51 53 gerne zur Verfügung.

Herzlichen Dank fĂĽr die Mithilfe.
 

Oberentfelden, 24. November 2020
Technische Betriebe Oberentfelden

ZRA
Mitteilung vom:
03.11.2020

Abstimmungen zum Fusionsvertrag noch in dieser Legislatur


Die Projektsteuerung hat die Ergebnisse der Fusionsanalyse aufgrund des Ausstiegs der Gemeinde Suhr präzisiert und mit den neuen Finanzzahlen aktualisiert. Die Abstimmungen zum Fusionsvertrag sollen zudem in dieser Legislatur stattfinden.

Die ganze Medienmitteilung kann nachstehend herunterlgeladen werden.

Mitteilung vom:
23.10.2020

Die provisorischen Kantons- und Gemeindesteuern 2020 sind per 31. Oktober 2020 zu bezahlen. Noch nicht bezahlte Steuern werden im November 2020 gemahnt. Dies hat MahngebĂĽhren von CHF 35.00 zur Folge. Bis Ende Jahr werden laut Beschluss des Regierungsrats keine Verzugszinsen erhoben.

Besteht Ende November 2020 noch ein Ausstand, kann die Forderung ohne weitere VorankĂĽndigung unter Kostenfolge betrieben werden.

Ist eine vollständige Bezahlung bis Ende Oktober 2020 nicht möglich, ist zur Vermeidung der Mahngebühren die Finanzverwaltung (062 737 51 40) zu kontaktieren.

Mitteilung vom:
20.10.2020

Die ungewisse Entwicklung der Corona-Fallzahlen kann zu einem Hemmnis bei der Beteiligung an einer Versammlung führen. Auch könnte die Anzahl der zu traktandierenden Geschäfte in einer überdurchschnittlich hohen Beteiligung münden, da im Juni 2020 keine Gemeindeversammlung stattfand. Ein weiterer Vorteil mit der direkten Urnenabstimmung liegt darin, dass sich auch Betroffene der Risikogruppe und die ältere Einwohnerschaft ungehindert und gefahrlos an den demokratischen Prozessen beteiligen können.

Gemäss § 12 Abs. 1 der Sonderverordnung 1 ist nach wie vor die Anordnung einer direkten Urnenabstimmung möglich. In den Erläuterungen zur Abstimmung hat der Gemeinderat darzulegen, weshalb das Geschäft keinen Aufschub duldet. Bei der Beurteilung der Dringlichkeit kommt den Gemeinden ein gewisses Ermessen zu. Keinen weiteren Aufschub lassen z.B. die Jahresrechnung 2019, das Budget 2021, Verpflichtungskredite wie auch einzelne Kreditabrechnungen zu.

Gestützt auf die Sonderverordnung 1 des Kantons hat der Gemeinderat deshalb entschieden, auf die Austragung der Gemeindeversammlung vom 26. November 2020 zu verzichten und dafür die direkte Urnenabstimmung anzuordnen. Diese wird am 13. Dezember 2020 durchgeführt. Die Stimmberechtigten werden spätestens 14 Tage zuvor mit den Abstimmungsunterlagen bedient.

Der Gemeinderat dankt für das Verständnis.
 

Oberentfelden, im Oktober 2020

Gemeinderat Oberentfelden

Maskenpflicht
Mitteilung vom:
19.10.2020

Seit Montag, 19. Oktober 2020, gilt in allen öffentlichen Bereichen der Gemeindeverwaltung eine Maskenpflicht. Sie steht im Zusammenhang mit den steigenden Infektionszahlen und der erweiterten Maskenpflicht, die der Bundesrat am 18. Oktober 2020 beschlossen hat.

Als öffentliche Bereiche gelten die öffentlich zugänglichen Schalter der Verwaltung sowie uneingeschränkt zugänglichen Räumlichkeiten (Treppenhaus, Lichthof). Auch bei Besprechungen in einem Büro oder in einem Sitzungszimmer ab zwei Personen gilt die Maskenpflicht. Bei der Multisammelstelle gilt auch eine Maskenpflicht. Die Gemeindeverwaltung sowie der Werkhof stellen keine Masken zur Verfügung.

Wir bitten Sie erneut, die Gemeindeverwaltung nur in dringenden Fällen aufzusuchen, die Ihre persönliche Anwesenheit zwingend erfordern. In allen anderen Fällen benutzen Sie bitte die digitalen Angebote auf unserer Website oder kontaktieren Sie die Gemeindeverwaltung einfach telefonisch oder per Mail.

FĂĽr Fragen betreffend dem Coronavirus wenden Sie sich bitte direkt an die Cornona Info-Hotline Kanton Aargau (+41 (0)62 835 51 10 oder coronavirus@ag.ch).

Die Gemeindeverwaltung Oberentfelden dankt für das Einhalten der Vorschrift und für das Verständnis.

Notfalltreffpunkte
Mitteilung vom:
15.10.2020

Unerwartete Ereignisse können den Alltag auf den Kopf stellen. Was tun, wenn die Strom- oder Telefonienetze ausfallen? Wie setzen wir dann einen Notruf an Feuerwehr, Sanität oder Polizei ab? Was machen wir, wenn der Wohnort evakuiert werden muss? Und wie versorgen wir uns mit lebenswichtigem Trinkwasser im Fall einer Störung der Trinkwasserversorgung? Um der Bevölkerung bei solchen Ereignissen Unterstützung zu bieten, hat der Kanton Aargau im Herbst 2020 sogenannte Notfalltreffpunkte eingeführt.

In der Gemeinde Oberentfelden befinden sich die Notfalltreffpunkte an folgenden Stellen:

  • Schulhaus IsegĂĽetli, IsegĂĽelistrasse 10
  • AarauWest, Muhenstrasse 46

Mehr Informationen finden Sie unter www.notfalltreffpunkte.ch oder in unserem Online-Schalter.

Mitteilung vom:
09.10.2020

Die beiden Gemeinderäte Unterentfelden und Oberentfelden haben entschieden, das Äntefescht, welches auf Donnerstag, 24. Juni bis Samstag, 16. Juni 2021 verschoben wurde, aufgrund der aktuellen Prognosen zur Corona-Situation bereits heute abzusagen. Die Gemeinderäte bedauern den Entscheid sehr, jedoch wird es unter diesen Umständen kaum möglich sein, das Fest nächstes Jahr wie geplant durchzuführen.

Mitteilung vom:
06.10.2020

Einwohnerinnen und Einwohner im Kanton Aargau, die 2021 Anspruch auf Prämienver­billigung haben, können in wenigen Schritten ihren Antrag Online stellen. Personen mit einer definitiven Steuerveranlagung des Kantons Aargau aus dem Jahr 2018 und einem möglichen Anspruch auf Prämienverbilligung erhalten einen Code. Der Hauptversand erfolgte bis am 30. September 2020.

Wer noch keinen Code erhalten hat, kann diesen Code direkt über die Webseite www.sva-ag.ch/pv bestellen. Die Antragsfrist läuft am 31. Dezember 2020 ab – danach können Sie keinen Antrag auf Prämienverbilligung 2021 mehr stellen.

Einwohnerinnen und Einwohner welche bei der Online-Anmeldung Hilfe benötigen, können bis am 22. Dezember 2020 unter folgender Telefonnummer einen Termin vereinbaren 062 737 51 89. Termine nur nach vorgängiger telefonischer Vereinbarung.

Bitte bringen Sie einen Ausweis und Ihren persönlichen Code mit.

Mitteilung vom:
10.09.2020

Das Verfahren für die Prämienverbilligung (PV) 2021 hat gestartet. Bis Ende September 2020 erfolgt der reguläre Hauptversand der Anmeldecodes. Wer bis Ende September keinen Code für die PV 2021 erhalten hat, kann diesen ab Oktober 2020 unter www.sva-ag.ch/pv bestellen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sva-ag.ch/anmeldungpv2021

Lehrstelle
Mitteilung vom:
09.09.2020

Haben Sie sich gefragt, wie das komplexe System im Gemeindeunterhalt funktioniert?
Durch die Ausbildung zur Fachfrau bzw. zum Fachmann Betriebsunterhalt Werkdienst bilden wir Sie auf diesem Gebiet ab August 2021 bei der Gemeinde Oberentfelden im Bauamt zum Profi aus!

In Ihrer Ausbildung zur Fachfrau bzw. zum Fachmann Betriebsunterhalt Werkdienst lernen Sie, unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsbestimmungen, Schäden an Gebäuden und Aussenanlagen zu beheben und neben Grünanlagen auch Wege und Strassen zu pflegen. Dazu gehören die Unkrautbekämpfung, der Winterdienst und die Reparatur von Belagsschäden. Damit tragen Sie zur Werterhaltung von Gebäuden und Strassennetz bei und sorgen für die Betriebssicherheit. Dazu gehören auch die gemeindeeigenen Sport-, Freizeit- und öffentlichen Anlagen sowie die Friedhofanlage, auf denen Sie massgeblich mit der Grünpflege und Artenschutz / Biodiversität beschäftigt sein werden.

Sie bringen handwerkliches Geschick und praktisch-technisches Verständnis mit und können sich ohne Probleme mündlich und schriftlich auf Deutsch verständigen. Zudem sind Sie zuverlässig und körperlich belastbar.

Sind Sie bereit fĂĽr den Sprung in die Arbeitswelt?
Christian Bigler ist Werkmeister und vielleicht Ihr zukĂĽnftiger Berufsbildner. Er ist fĂĽr Ihre konkreten Fragen da unter 062 723 20 51 oder per Mail
bauamt@oberentfelden.ch.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!

Mitteilung vom:
13.08.2020

Trinkwasser ist ein kostbares Gut und wird hauptsächlich aus dem Grundwasserstrom im Pumpwerk Tanngassmatten gewonnen. Als Trinkwasserversorger sind die Technischen Betriebe Oberentfelden dazu verpflichtet, die Qualität des gelieferten Trinkwassers zu überwachen. In Zusammenarbeit mit dem kantonalen Amt für Verbraucherschutz (AVS) prüfen wir periodisch die Qualität unseres Trinkwassers. Die Messwerte der Beprobungen zeigen, dass das Trinkwasser in Oberentfelden von hoher Qualität ist.

Chlorothalonil

Chlorothalonil ist ein Pestizid-Wirkstoff, der in Pflanzenschutzmitteln seit den 1970er-Jahren gegen Pilzbefall als sogenanntes Fungizid zugelassen ist. Er wird vor allem im Anbau von Getreide, Gemüse, Wein und Zierpflanzen eingesetzt. In der Vergangenheit wurden in der Schweiz jährlich rund 30 Tonnen Chlorothalonil eingesetzt. Dieser Stoff sickerte durch den Untergrund. Heute können seine Abbauprodukte, sogenannte Metaboliten, auch im Trinkwasser, in erhöhten Konzentrationen nachgewiesen werden.

Mitte Juni 2019 hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) mitgeteilt, dass Abbauprodukte von Chlorothalonil ab einer grösseren Menge, gesundheitsschädlich sein können. Daraufhin wurde das Gefahrenpotential neu eingeschätzt und eine maximale Konzentration für den Stoff festgelegt, nach welchem zuvor bei periodischen Trinkwasserproben nicht gesucht wurde. Der neu zulässige Höchstwert für Chlorothalonil-Rückstände im Trinkwasser wurde auf 0,1 µg/l (0,1 Millionstel Gramm pro Liter) festgelegt.

Diese Neubeurteilung erfolgte aufgrund neuer toxikologischer Erkenntnisse der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA). Zuvor galten die Abbauprodukte von Chlorothalonil, welche sich bereits seit Jahrzehnten im Trinkwasser befinden, als unproblematisch und wurden deshalb bei Trinkwasseruntersuchungen nicht mit einbezogen.

Unbedenkliche Befunde

Die Technischen Betriebe Oberentfelden sind als Trinkwasserversorger dazu verpflichtet, die Qualität des gelieferten Trinkwassers sicherzustellen. Anfang Juni wurde das Trinkwasser aus dem Grundwasserpumpwerk auf Chlorothalonil-Rückstandswerte dieses Stoffes getestet. Diese Beprobung ergab folgende Messergebnisse:

Probennahme

Fassung

Chlorothalonil-
Sulfonsäure
R417888 [ÎĽg/l]

Chlorothalonil-Metabolit R471811 [ÎĽg/l]

Chlorothalonil-Metabolit SYN507900 [ÎĽg/l]

Höchstwert

02.06.2020

Grundwasserpumpwerk Tanngassmatten

< 0.020

0.17

< 0.020

0.1 ÎĽg/l

Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888 [μg/]
Unter festgelegtem Höchstwert.

Chlorothalonil-Metabolit R471811 [ÎĽg/l]
Höchstwert von 0.1 μg/l (0,1 Millionstel Gramm pro Liter) überschritten.

Chlorothalonil- Metabolit SYN507900 [ÎĽg/]
Unter festgelegtem Höchstwert.

 

Zusammenfassung

Das von den Technischen Betrieben Oberentfelden an die Kundinnen und Kunden gelieferte Trinkwasser kann bedenkenlos und ohne Einschränkungen konsumiert werden. Es stellt keinerlei Gefahr dar, weder für Mensch noch für Tier.

Die Höchstwertüberschreitung beim Chlorothalonil-Metabolit R471811 stellt kein gesundheit­liches Risiko dar. Der Höchstwert für Chlorothalonil-Abbauprodukte in Trinkwasser ist vorsorglich festgelegt. Er gilt aufgrund der Eigenschaften der Muttersubstanz (Chlorothalonil). Er beruht hingegen nicht auf einer substanzspezifischen Bewertung der verschiedenen Abbauprodukte. Eine Höchstwertüberschreitung bedeutet deshalb nicht, dass eine unmittelbare Gesundheitsgefährdung besteht. Das Wasser kann auch im Fall einer Höchstwertüberschreitung weiterhin uneingeschränkt als Trinkwasser verwendet werden.

Auch für die Verwendung in Lebensmittelproduktionsbetrieben bestehen keine Einschränkungen seitens der kantonalen Lebensmittelkontrollstellen. Es sind aber Massnahmen erforderlich, damit längerfristig wieder alle Anforderungen an das Trinkwasser eingehalten sind. Die wichtigste übergeordnete Massnahme stellt das Anwendungsverbot für Chlorothalonil-haltige Pflanzenschutzprodukte dar, das seit dem 1. Januar 2020 schweizweit gilt. Die Belastung wird somit allmählich abnehmen.

Damit längerfristig wieder alle Anforderungen an das Trinkwasser eingehalten sind, arbeiten Kantone, Wasserversorger und Fachverbände an Lösungen. Das braucht Zeit. Kostenintensive Investitionen sind fundiert zu prüfen und vorzubereiten.

Das Amt für Verbraucherschutz (AVS) bestätigt, dass das Trinkwasser in Oberentfelden weiterhin ohne Einschränkungen konsumiert werden kann. Das an die Kundinnen und Kunden gelieferte Trinkwasser wies zu keiner Zeit einen gesundheitsgefährdenden Wert aus.

Alle weiteren Proben ergaben einen einwandfreien Befund. Das Oberentfelder Trinkwasser ist also weiterhin bedenkenlos konsumierbar.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.trinkwasser.ch.

Mitteilung vom:
29.07.2020

Strassensanierung der Schönenwerderstrasse (1. Etappe)
Auf der im letzten Jahr sanierten Schönenwerderstrasse 1. Etappe zwischen der Einmündung Isegüetlistrasse bis zur Uerke fehlt noch der Deckbelag auf der Fahrbahn und auf den Gehwegen. Der Deckbelag sowie die notwendigen Vorbereitungs- und Anschlussarbeiten werden zwischen dem 10. und dem 21. August 2020 ausgeführt.

Strassensanierung der Schönenwerderstrasse (2. Etappe)
Die Schönenwerderstrasse wird in der zweiten Etappe auf rund 340 m Länge zwischen den Einmündungen Pappelweg und Holzstrasse saniert.
Vorarbeiten wurden bereits ausgeführt. Die Hauptarbeiten dauern vom 24. August 2020 bis voraussichtlich Mai 2021.


Sperrung vom 10. August 2020 bis voraussichtlich Mai 2021
Während dieser Zeit sind die jeweils betroffenen Abschnitte für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für den regionalen Verkehr wird eine Umleitung Richtung Schönenwerd über die Aarauerstrasse und die Holzstrasse signalisiert. Die Anwohner der Schönenwerderstrasse wurden mit einem separaten Schreiben über Details der Bauarbeiten informiert. Für die mit den Sanierungsarbeiten verbundenen Behinderungen und Im­missionen bitten wir um Verständnis.

Bauverwaltung Oberentfelden

Mitteilung vom:
10.07.2020

Seit dem 6. Juli 2020 gilt Quarantänepflicht für Einreisende aus Staaten oder Gebieten mit erhöhtem Infektionsrisiko. Dies hat der Bundesrat am 1. Juli 2020 beschlossen.

Für Personen die aus Staaten und Gebieten mit erhöhtem Infektionsrisiko in die Schweiz und den Kanton Aargau einreisen besteht Quarantänepflicht. Sie sind verpflichtet, Ihre Einreise innerhalb von 48 Stunden dem Kantonsärztlichen Dienst zu melden. Bitte nutzen Sie dazu das Formular auf der Webseite des Kantons Aargau.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) ist zuständig für die Liste der Staaten oder Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko und aktualisiert diese laufend. Bitte beachten Sie die Informationen des BAG dazu.

Die Gemeindeverwaltung Oberentfelden kann keine Auskunft betreffend der Quarantänepflicht geben.

Fragen rund um das Coronavirus, die den Kanton Aargau betreffen, können Sie an die Mailadresse coronavirus@ag.ch richten.

Über die Quarantänepflicht für Reisende informiert die Webseite des BAG (Bundesamt für Gesundheit). Mehr Informationen für Einreisende finden Sie auch auf der Webseite des BAG. Der Bund hat zudem eine Hotline für die Bevölkerung (+41(0)58 463 00 00) und für Reisende (+41(0)58 464 44 88) eingerichtet.

ZRA
Mitteilung vom:
17.06.2020

Ganz nach dem Motto "in der Kürze liegt die Würze" sind die Ergebnisse der Fusionsanalyse nun auch in Form von kurzen Erklärvideos verfügbar. Sie zeigen die wichtigsten Ergebnisse des Zukunftsraumes.

 

In den Gemeinden Densbüren, Oberentfelden, Suhr und Unterentfelden sowie in der Stadt Aarau finden in der zweiten Jahreshälfte, voraussichtlich im August/September, die Abstimmungen zu den Ergebnissen der Fusionsanalyse statt.

Die Projektsteuerung stellt nun sechs kurze Erklärvideos zur Verfügung, die eine Ergänzung zu den bereits vorliegenden Informationsmitteln darstellen. Die Kurzvideos lehnen sich an die Videos an, wie sie beispielsweise aus Abstimmungen auf Bundes- oder Kantonsebene bekannt sind.

FĂĽnf Videos beleuchten je einen Leitgedanken; ein Video gibt eine Ăśbersicht ĂĽber das ganze Projekt. Die Videos stehen unter diesem Link zur VerfĂĽgung.

Mitteilung vom:
20.03.2020

Aufruf des Bundesrats an die Bevölkerung

Bleiben Sie zu Hause, insbesondere wenn Sie alt oder krank sind.
Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten;
es sei denn, Sie mĂĽssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen;
es sei denn, Sie mĂĽssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen.

Der Bundesrat und die Schweiz zählen auf Sie!

 

Wichtige Informationen und aktuelle Lage

Auf der Webseite des Kantons Aargau finden Sie alle wichtigen Informationen zum Coronavirus - von Medienmitteilungen über Informations- und Faktenblätter bis hin zu Hygienevorschriften und Lagebulletins. Bei Fragen steht Ihnen ein Kontaktformular zur Verfügung.
 

Gemeindeverwaltung

Die Gemeindeverwaltung steht ab 11. Mai 2020 für den Publikumsverkehr zu den generellen Öffnungszeiten wieder offen. Wegen der noch immer angespannten Corona-Lage wird die Bevölkerung aufgerufen, nach Möglichkeit die digitalen Angebote zu nutzen (Online-Schalter) oder zuerst telefonisch Kontakt aufzunehmen; nicht immer ist ein persönlicher Besuch am Schalter notwendig. Kundinnen und Kunden der Gemeindeverwaltung werden vor Ort im Gemeindehaus gebeten, die einschlägigen Abstands- und Hygieneregeln zu befolgen.
 

Multisammelstelle

Die Multisammelstelle ist zu den gewohnten Öffnungszeiten (Montag 16.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch 14.00 bis 16.00 Uhr, Samstag  9.30 bis 11.30 Uhr) gemäss Entsorgungskalender 2020 offen. Die Bevölkerung wird gebeten, die einschlägigen Abstands- und Hygieneregeln auch bei der Entsorgung zu befolgen. Ab dem 24. Oktober 2020 gilt eine Maskenpflicht.

Schule Entfelden

Bei Anliegen, welche den Schulbetrieb betreffen, wenden Sie sich bitte direkt an die Schule Entfelden.
 

Entschädigung für Erwerbsausfall bei Massnahmen gegen das Coronavirus

Der Bundesrat hat am 20. März 2020 Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der weiteren Verbreitung des Coronavirus für die betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmenden abzufedern. Die Massnahmen gelten ab sofort und rückwirkend auf den 17. März 2020. Sie sind auf ein halbes Jahr befristet. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesamt für Sozialversicherungen.

 

Gemeindeverwaltung
Dorfstrasse 7
5036 Oberentfelden
 

 

Wir bitten Sie, nach Möglichkeit den Online-Schalter zu benutzen.

Das Tragen einer Schutzmaske ist obligatorisch. Wir bitten Sie, Ihre Masken persönlich mitzubringen.

Ă–ffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag
08.00 bis 11.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr / Dienstag bis 18.00 Uhr

Mittwoch
08.00 bis 11.30 Uhr / Nachmittag geschlossen

Freitag
08.00 bis 15.00 Uhr durchgehend

 

Ausserhalb der Ă–ffnungszeiten kann telefonisch ein Termin vereinbart werden. Die Telefonnummern aller Abteilungen finden Sie hier.

 

Die Kontaktangaben der Pikettdienste für die Elektrizitätsversorgung und die Wasserversorgung ausserhalb der Bürozeiten finden Sie hier.