Notfalltreffpunkte

Unerwartete Ereignisse k√∂nnen den Alltag auf den Kopf stellen. Was tun, wenn die Strom- oder Telefonienetze ausfallen? Wie setzen wir dann einen Notruf an Feuerwehr, Sanit√§t oder Polizei ab? Was machen wir, wenn der Wohnort evakuiert werden muss? Und wie versorgen wir uns mit lebenswichtigem Trinkwasser im Fall einer St√∂rung der Trinkwasserversorgung? Um der Bev√∂lkerung bei solchen Ereignissen Unterst√ľtzung zu bieten, hat der Kanton Aargau im Herbst 2020 sogenannte Notfalltreffpunkte eingef√ľhrt.

In der Gemeinde Oberentfelden befinden sich die Notfalltreffpunkte an folgenden Stellen:

  • Schulhaus Iseg√ľetli, Iseg√ľelistrasse 10
  • AarauWest, Muhenstrasse 46.

Mehr Informationen finden Sie unter www.notfalltreffpunkte.ch.

 

Häufig gestellte Fragen

Was sind Notfalltreffpunkte?

  • Die Notfalltreffpunkte in den Aargauer Gemeinden sind Anlaufstellen f√ľr die Bev√∂lkerung in einer Krisensituation.
  • Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bev√∂lkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert.
    Wichtig: Nicht im Betrieb befindliche Notfalltreffpunkte haben keine Notruffunktion.
  • Notfalltreffpunkte dienen bei gr√∂sseren oder l√§ngeren Krisen auch als Sammelort f√ľr Evakuierungen, als Ort f√ľr die Trinkwasserabgabe oder als Anlaufstelle f√ľr Informationen.

Wozu dienen Notfalltreffpunkte?

  • Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bev√∂lkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert.
    Wichtig: Nicht im Betrieb befindliche Notfalltreffpunkte haben keine Notruffunktion.
  • Die Notfalltreffpunkte wurden nach verschiedenen Gesichtspunkten ausgew√§hlt und k√∂nnen je nach Situation als Sammelort f√ľr Evakuierungen oder als Abgabestelle f√ľr Lebensmittel oder andere √ľberlebenswichtige G√ľter genutzt werden.
  • Sie dienen auch als Informationspunkte, wenn die Kommunikationsnetze l√§nger ausfallen.

Wer steckt hinter den Notfalltreffpunkten?

  • Das Projekt "Notfalltreffpunkte" wurde von der Abteilung Milit√§r und Bev√∂lkerungsschutz des Kantons Aargau ins Leben gerufen und mit kommunalen und regionalen Partnern wie Gemeinden, Regionalen F√ľhrungsorganen, Feuerwehren, Zivilschutz und weiteren Partnern gemeinsam umgesetzt.
  • Die erste Inbetriebnahme findet in der Krisensituation durch die Feuerwehr statt. Dadurch ist eine schnelle Einsatzbereitschaft gew√§hrleistet. In einer zweiten Phase stellt der Zivilschutz den Betrieb sicher.

Wann kommen die Notfalltreffpunkte in den Einsatz?

  • Wird die Besetzung der Notfalltreffpunkte von den zust√§ndigen Stellen wie z. B. dem Kantonalen F√ľhrungsstab ausgel√∂st, so werden sie von den Feuerwehren im Kanton initial besetzt. Dann k√∂nnen schon Notrufe abgesetzt werden. In der Folge √ľbernimmt dann der Zivilschutz den Betrieb der Notfalltreffpunkte und erweitert das Leistungsangebot. Die Bev√∂lkerung wird √ľber die App "Alertswiss" oder √ľber das Radio √ľber die Inbetriebnahme der Notfallpunkte informiert.

 

Gemeindeverwaltung
Dorfstrasse 7
5036 Oberentfelden
 

 

Wir bitten Sie, nach Möglichkeit den Online-Schalter zu benutzen.
 

√Ėffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag
08.00 bis 11.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr / Dienstag bis 18.00 Uhr

Mittwoch
08.00 bis 11.30 Uhr / Nachmittag geschlossen

Freitag
08.00 bis 15.00 Uhr durchgehend

 

Ausserhalb der √Ėffnungszeiten kann telefonisch ein Termin vereinbart werden. Die Telefonnummern aller Abteilungen finden Sie hier.

 

Die Kontaktangaben der Pikettdienste f√ľr die¬†Elektrizit√§tsversorgung und die Wasserversorgung ausserhalb der B√ľrozeiten finden Sie hier.